Aus für Hörbücher im iTunes Store?


Wer Hörbücher im iTunes Store kauft, erhält diese eigentlich vom Hörbuch-Anbieter Audible. Doch jetzt übernimmt Amazon, die erst kürzlich den internationalen Amazon MP3-Store als Konkurrenz zu iTunes ankündigten, den Hörbuchriesen für 300 Millionen US-Dollar. Zielgerichtet will Amazon damit sein Angebot ausbauen und eventuell auch dem iTunes Store das Hörbuch-Wasser abgraben?

Nachdem es lange Zeit im iTunes Store nur englischsprachige Hörbücher zu kaufen gab, zog im April 2005 das Angebot des Hörbuchanbieters Audible in den deutschen iTunes Store ein und erweiterte dort das Angebot für Hörbuchfans um ein Vielfaches. Was es bei Audible gibt, das gibt es bislang auch bei iTunes zum gleichen Preis. Doch ab bis Ende des zweiten Quartals 2008 könnte dies nicht mehr der Fall sein, denn dann will Amazon den Hörbuchanbieter vollkommen übernommen haben. Amazon.com bietet Audible dafür 11,50 US-Dollar pro Aktie, also einen Kaufpreis von rund 300 Millionen US-Dollar.

Amazon.com weist in seiner Pressemitteilung ausdrücklich darauf hin, dass die Übernahme von Audible nur ein weiterer logischer Schritt zum Ausbau der digitalen Inhalte des Unternehmens ist. Denn mit dem eBook-Reader Kindle und dem dazugehörigen Angebot von über 90.000 elektronischen Büchern war ein erster Schritt bereits gegangen. Im Anschluss kündigte man den neuen Musik- und Medienstore Amazon MP3 an und muss dort ebenfalls entsprechende Inhalte bieten. Statt aber wie Apple einfach nur eine Kooperation mit Audible einzugehen, wird das Unternehmen jetzt einfach übernommen.

Die Zustimmung der Regulierungsbehörden vorausgesetzt sollen die dazugehörigen Formalitäten bis Mitte 2008 abgeschlossen sein. Was dann aus den Vereinbarungen zwischen Apple und Audible passieren wird, bleibt abzuwarten. Und auch ob Apple einen passenden Ersatz in der Kürze der Zeit finden wird, ist noch offen.

Leave a Comment