Phisher entdecken iTunes


E-Mails zu vermeintlichen Problemen mit dem Account sollen Kunden auf eine gefälschte Seite locken.
Nach Banken und Online-Shops ist nun auch Apples Music-Store iTunes dran: Phisher haben E-Mails mit Links zu einer gefälschten iTunes-Seite in Umlauf gebracht, um an persönliche Daten und Kreditkarteninformationen zu gelangen.

Probleme mit dem Account.
In den E-Mails ist von angeblichen Problemen mit dem iTunes-Account die Rede. User sollen den in dem Mail angeführten Link anklicken, um auf der Seite die Account-Informationen neu einzugeben. Dabei handelt es sich natürlich um eine gefälschte Seite.

Erste Attacke auf iTunes.
Laut der Sicherheitsfirma Proofpoint handelt es sich um die erste Phishing-Attacke auf iTunes-Kunden. Phishing-Mails sind meistens daran zu erkennen, dass User aufgefordert werden, Logins und andere Daten bekannt zu geben, ansonsten müsse der Account gesperrt werden.
ds.at

Leave a Comment