Der Hype geht weiter: Das nächste iPhone steht angeblich in den Startlöchern


Apples iPhone sorgt wieder für Gesprächsstoff (Foto: Apple)

Die Neuerfindung des Telefons kündigte Apple im Januar 2007 bei der Präsentation des
iPhone in San Francisco an.

Eineinhalb Jahre später soll nun Anfang Juni eine neue Generation des Wundergeräts präsentiert werden. Die New York Times spekuliert, dass am 9. Juni, wenn Apple-CEO Steve Jobs im Rahmen der Apple Entwicklerkonferenz spricht, das 3G-iPhone vorstellen wird. Noch im August 2008 soll das neue iPhone in einigen europäischen Ländern erhältlich sein. Wie gewohnt, schweigt der kalifornische Konzern zu den Mediengerüchten.
Laut dem Bericht der NYT befindet sich Apple derzeit in Gesprächen mit den Majors, um die überarbeitete Version des iPhone mit neuen Features auszustatten. Unter anderem soll laut NYT das Klingelton-Angebot der bislang 500 000 Tracks, die zu Klingeltönen umfunktioniert werden können, erweitert werden. Auch so genannte Ringbacktones sollen künftig für das iPhone erhältlich sein.

In den USA können Kunden bei Apple beliebige Teile aus Songs, die bei iTunes angeboten werden, für einen Aufpreis von 99 Cent in einen Klingelton umwandeln. Bislang lassen sich jedoch nicht alle Tracks in Klingeltöne konvertieren. Außerdem sollen Songs künftig direkt über iTunes auf das iPhone heruntergeladen werden können. Eine neue 3G-Technologie soll dies ermöglichen. Bislang ist der Umweg über eine WiFi-Verbindung nötig.

Erneut hakt es aber allem Anschein nach an der Preisgestaltung: Apple und die Musikindustrie sind sich laut Billboard nicht darüber einig. Labels verlangen für mobile Over-the-Air-Tracks mehr als für Downloads, die über den PC heruntergeladen werden.

Bereits seit längerer Zeit fordert die Musikindustrie ein flexibles Preismodell für Apples iTunes Download-Store. Nun hat der Konzern seine Preispolitik zumindest bei Film-Downloads etwas gelockert. So sind in den USA TV-Serien des Senders HBO wie Sex And The City und Flight Of The Concords für 1,99 US-Dollar pro Sendung zu haben, während Folgen von The Sopranos und Rome 2,99 US-Dollar kosten. Seit Angang Mai bietet der iTunes Store in den USA außerdem einige Filme, unter anderem von 20th Century Fox, Paramount Pictures, Universal Studios Home Entertainment, Warner Bros. und Sony Pictures, zeitgleich mit dem DVD-Release digital über iTunes an. Neue Filme kosten 14,99 US-Dollar, während die meisten Katalog-Titel für 9,99 US-Dollar erhältlich sind.

Experten wie Russ Crupnick vom Marktforschungsunternehmen NPD Group prognostizieren, dass sich dieses flexible Preissystem auch auf den Verkauf von Musik-Downloads anwenden ließe. So könnten Neuveröffentlichungen und Hits mehr als 99 Cent kosten, während ältere Tracks für weniger angeboten werden könnten.

Einen neuen Preiskampf mit der Branche kann sich Apple jedenfalls nicht leisten, denn andere Handy-Hersteller wie Nokia und Sony Ericsson rüsten ihre Handys ebenfalls für den mobilen Musikkonsum.

Und: Das iPhone ist bislang offiziell lediglich in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Irland und in den USA erhältlich noch in diesem Jahr sollen aber weitere Länder folgen. Auch hier lockert Apple seine Vorgehensweise: Statt über einen exklusiven Partner soll das iPhone in der Schweiz und Italien angeblich über zwei Mobile-Anbieter erhältlich sein. Ein Hoffnungsschimmer für die Musikbranche

mm.de

4 Comments

  1. Timo sagt:

    Ich habe noch die alte Version und bin total zufreiden damit. Ich denke, dass ich mit einer neuen Version noch warten werde

  2. Christian sagt:

    Zum Glück ist diess Iphone endlich mal bezahlbar

  3. Arbeitsspeicher sagt:

    Wie ist das mit den alten Versionen des Iphones? Werden die kostenfrei geupdatet oder ist das technisch nicht möglich?

  4. ed hardy sagt:

    Wie ich das verstanden habe, wird es eine geupdatet Version vom Iphone geben. Ich wäre abre viel mehr an einer ganz neuen Version des Iphones interessiert. Bislang hat mich abgeschreckt, dass einige Funktionen nicht mehr zeitgemäß sind!

Leave a Comment