iPod Touch 5G: Was dürfen wir beim Update erwarten?


Der neue iPod Touch steht in den Startlöchern. Zwar reden alle nur vom iPhone 5 oder iPad Mini, doch auch der beliebten MP3-Player wird ein größeres Update spendiert bekommen. Doch was ist an Bord? Größeres Display, kleinerer Dock-Connector und edles Aluminium-Gehäuse gehören zu den heißesten Gerüchten!

iPod Touch © Flickr / digitpedia In wenigen Wochen soll Apple den neuen iPod Touch vorstellen. Die Schönheits-OP für den tragbaren Musikplayer mit Touchscreen war längst überfällig, beschränkte sich das „Update“ im letzten Jahr damit, das der Apfelkonzern den iPod Touch auch in der Farbe Weiß auf den Markt brachte. Doch dieses Jahr steht uns ein großer Apple-Herbst bevor in dem uns der IT-Gigant viele neue Produkte präsentieren wird, darunter der iPod, der sich endlich über eine ordentliche Aktualisierung im größeren Stil freuen darf. Doch was dürfen wir beim kommenden iPod Touch 5G, wie der Player wohl heißen wird, erwarten? Die Kristallkugel und Analysten können weiterhelfen.

iPod Touch wird zum iPhone-Klon

Am 12. September will Apple angeblich seine nächste Keynote abhalten. Natürlich dreht sich dabei alles um die neue iPhone-Generation und auch die Präsentation eines iPad Mini wird erwartet, doch im Schatten dieser „Giganten“ wird auch der iPod Touch 5G auf dem Apple-Event eine Wörtchen mitreden.

Der bekannte Analyst und Apple-Spezialist Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat sich dem Update des Apple MP3-Players gewidmet und wie immer interessante Prognose aus dem Ärmel geschüttet. Kuo schließt sich dabei der allgemeinen Ansicht an, dass Apple den iPod Touch immer mehr zum iPhone-Abbild machen wird. Schon jetzt weisen die beiden iDevices starke Ähnlichkeiten auf! Zumindest in der Optik, denn telefonieren wird man auch in Zukunft mit dem iPod nicht können.

iPod Touch bekommt iPhone 4S-Komponenten

Doch der Angleichungsprozess zwischen iPod Touch und iPhone wird weiter gehen. Sowohl vom Design als auch vom Innenleben. Laut Kuo soll das 5G-Modell große Teile der Hardware des aktuellen iPhone 4S bekommen, während Apple die iPhone 5-Komponenten bewusst außen vor lässt. Logisch, schließlich soll sich Apples neues „Überphone“ von der Produktpalette absetzen und etwas Einzigartiges sein. Demnach wird wohl unter der Haube des neuen iPod Touch ein A5-Chip für ausreichend Leistung zum Abspielen von Musik oder Nutzung der Apps sorgen.

4 Zoll-Display: iPod Touch wird größer

Die größte Neuheit wird aber zweifelsohne im Bereich des Displays zu finden sein, das genau wie beim iPhone von 3,5 auf 4 Zoll wachsen soll. Zudem soll das Display des iPod Touch 5G die sog. In-Cell-Technologie spendiert bekommen, die auch beim iPhone 5 erwartet wird und eine bessere Steuerung sowie deutliche schlankere Bauweise ermöglicht. Bei dieser neuen Technologie werden die berührungsempfindlichen Sensoren in die Display-Schicht und nicht auf das Display (On-Cell-Technologie) verlagert, wie es beim iPhone 4S der Fall. Daher dürfen wir auch im Übrigen mit einem deutlich schlankeren iPhone 5 rechnen.

Apple will Gehäuse mit Aluminium aufwerten

Apple will außerdem dem Gehäuse einen edleren Touch verpassen, was durch den Einsatz von Aluminium erzielt werden soll. Die Spekulationen gehen dahin, dass die Rückseite des neuen iPod Touch aus einer gebürsteten Aluminiumschicht bestehen wird, wie man es vom iPad her kennt. Bislang verfügen die iPods über eine glatte Rückseite. Durchaus eine interessante Änderung.

Für User weniger von Bedeutung dürfte der kleinere Dock-Connector werden, den Apple angeblich bei allen seinen neuen iDevices verbauen will. So auch beim iPod Touch 5G. Wird auch langsam Zeit, denn immerhin ist man seit der Vorstellung des iPods der dritten Generation im Frühjahr 2003 dem 31 poligen Anschluss treu geblieben. Künftig soll dieser deutlich kleiner werden. Gerüchte berichten von 8 oder 19 Pins. Dank des kleineren Bauteils könnte Apple noch kompaktere Gehäuse fertigen. Dieses wird auch wieder über eine Front-Kamera sowie eine auf der Rückseite verfügen.

Wie immer handelt es sich hierbei um Spekulationen. Und auch wenn nicht alle genannten Änderungen am Ende der Realität entsprechen, darf sich die Apple-Gemeinde endlich wieder über eine ordentliche Aktualisierung freuen.

Leave a Comment