Mythos iPad mini: Worauf wir uns freuen dürfen


Das neue iPad 3 © Flickr / The GameWay

Wie wird das iPad mini aussehen? Was kann man zur technischen Ausstattung sagen? Wann ist mit einem Release zu rechnen? Wir werfen einen Blick auf den aktuellen Stand der Dinge und liefern Antworten auf die Fragen.

Seit Wochen und Monaten schwirren die wildesten Gerüchte über ein iPad mini durchs Internet. Zweifel an einer Einführung des kleinen iPad-Bruders gibt es eigentlich keine mehr. Und vieles spricht dafür, dass Apple im Herbst einen kleinen Streichelcomputer vorstellt. Allein schon die Tatsache, dass die sehr seriöse und angesehene US-Zeitung New York Times auf Berufung von zuverlässigen Quellen berichtete, das es tatsächlich ein iPad mini geben wird, dürfte die letzten Zweifel ausgeräumt haben. Dabei wurde auch der Herbst-Termin durch den Informanten bestätigt.

Warum bringt Apple ein iPad mini?

Eine Frage, die immer wieder diskutiert wird, und die wir hier schon einmal umfangreich diskutiert haben. Schließlich galt Apples Ex-CEO Steve Jobs als großer Gegner und er hätte ein geschrumpftes iPad nie zugelassen. Sicherlich kann man die ablehnende Haltung Jobs zum damaligen Zeitpunkt gut nachvollziehen. Doch über ein Jahr später und einer fortschreitenden Entwicklung sowie der Gefahr, dass sich die Konkurrenz von Samsung und Google, aber auch Amazon in dem Tablet-Zwischensegment alleine breit machen, ist Apple mehr oder weniger gezwungen, dem Trend zu folgen, um dem Mitbewerbern diesen Bereich nicht kampflos überlassen zu wollen. Bei der Kundschaft erfreuen sich die Tablets von Amazon, Google und Samsung großer Beliebtheit und natürlich darf auch für das iPad mini eine sehr große Nachfrage erwartet werden.

Diese wird auf Kosten des „normalen“ iPad geben, sodass mit einem Rückgang der Verkaufszahlen zu rechnen sein wird, dessen man sich bei Apple aber garantiert bewusst ist. Denn im Endeffekt wird sich das Geschäft mit dem iPad mini für den kalifornischen IT-Giganten rentieren.

Wie wird das iPad mini aussehen?

Was das Design des iPad mini angeht, wird Apple keine Experimente machen und allein schon aufgrund des Wiedererkennungswertes auf die Optik des großen Bruders setzen. Im Prinzip wird das iPad mini wie ein geschrumpftes iPad aussehen.

Die Displaygröße soll 7,85 Zoll betragen und die Auflösung bei 1024 x 768 Pixel liegen. Was die Maße angeht, geht man von einer Länge von 19,99 mm und einer Breite von 13,46 mm aus, während das Gerät lediglich 7,3 mm dick sein soll. Damit wäre die Mini-Variante gute 2 mm schlanker als das iPad. Spekulationen über das iPad mini Gewicht sind schwierig, doch man muss kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass das kleine Modell deutlich leichter als das jetzige iPad wird. Letztendlich dürfte das iPad mini zwischen 350 bis 400 Gramm auf die Waage bringen und wäre damit in einer Klasse wie das Nexus 7 von Google oder Samsungs Galaxy Tab 2 7.0.

Außerdem darf wie beim iPhone 5 erstmals der 19 Pin Dock-Connector erwartet werden.

Was wird das iPad mini kosten?

Über die weitere Ausstattung ist ansonsten wenig bekannt. Aufgetauchte potentielle Schutzhüllen haben aber zumindest gezeigt, dass das Gerät über eine Kamera auf der Rückseite verfügt. Man darf davon ausgehen, dass sich auch auf der Vorderseite eine Kamera befindet, die Facetime ermöglicht. Der Preis für das iPad mini wird deutlich unter der 500 US-Dollar-Grenze liegen und auch wir schließen uns den kursierenden Spekulationen an, wonach die Preise bei 300 bis 350 US-Dollar beginnen werden.

Selbstverständlich befindet sich dann auch das neue iOS 6 an Bord. Und alle Apps, die auf dem iPad 2 laufen, werden auch auf dem iPad mini funktionieren, da die Pixelanzahl dieselbe ist. Ein logischer Schritt, da eine andere Auflösung mit viel Arbeit für die App-Entwickler verbunden wäre.

iPad Mini-Vorstellung im Herbst?

Ging man zuletzt noch von einer gemeinsamen Vorstellung des iPad mini und iPhone 5 im September aus, wird jetzt der Flachmann im Oktober erwartet – wohl in der ersten oder zweiten Woche. Der Grund für eine separate Keynote dürfte in der Medienwirksamkeit zu finden sein, die das neue Apple Smartphone nicht verfehlen darf. Eine Produktneueinführung wie die des iPad mini könnte dem neuen iPhone durchaus due Show stehlen.

So gehen auch wir stark davon aus, dass im Oktober das Rätselraten endgültig ein Ende findet und Apple sein Produktsortiment um ein neues, erfolgversprechendes Gerät erweitern wird.

Leave a Comment